Resilienz und starke Regenerationsfähigkeit

Gesundheitssport setzt auf ausgeglichene Bewegung und Entspannung.

Hochleistungssportler nehmen Verletzungen und gesundheitliche Nachteile in Kauf.

Gesundheitssport basiert auf sanften wiederkehrenden Reizen. Man vermeidet Verletzungen und Schmerzen und wird durch Freude an der Bewegung belohnt. Mehr als jeder andere Sport entspannt Tai Chi Chuan die Muskulatur und stimuliert den freien Fluss von Blut und Lymphe durch leichte und natürliche Bewegungen!

Unser Körper ist für ein bewegtes Leben geschaffen (bis zur Zivilisation hat der Mensch im Schnitt täglich 20 – 70 km  zu Fuß zurückgelegt (deutscher Buchtipp: „born to run“ von McDougall). Ohne Bewegung können sich unser Skelett, die Muskulatur und die inneren Organe nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Dennoch reduziert sich unser Bewegungsradius in Städten dramatisch. Wenn wir bei der Arbeit den ganzen Tag stehen oder im Stuhl sitzen, verkümmern die 500 Muskeln unseres Körpers und unser Bindegewebe verschlechtert sich.

Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Übergewicht und chronische Rückenbeschwerden lassen sich durch 20 Minuten tägliche Bewegung erheblich reduzieren.

Tai Chi  ist als Ausgleichssport unbekannt, aber effektiv. Es kombiniert Tiefenatmung und entspannte Dehnungen. Der sanfte Wechsel in der Beanspruchung der Beinmuskulatur regt den Strom von Blut und Lymphe gegen die Schwerkraft an!

Die gebeugte Beinstellung mit tiefergelegtem Schwerpunkt sorgt für eine weite Öffnung der Gelenkräume und bessert die Beweglichkeit.

Gleichzeitig wird die Tiefenatmung durch gezieltes Zwerchfelltraining angeregt. „Meditation in Bewegung“ bedeutet Körperbewegung, Atmung und Gehirnwellen in einen ruhigen Bewegungsrhythmus zu versetzen. Daraus entstehen mentale Erfahrungen von Ruhe, Klarheit und Ausgeglichenheit.

Mittlerweile bestätigen viele wissenschaftliche Untersuchungen den Wert des Tai Chi Chuan als Ausgleichstraining.

Siehe www.medline.de Stichwort Tai Chi.