innere Kampfkunst im Allgäu

Tai Chi Chuan ist inneres Boxen

Innere Kampfkünste (Neijia) verlagern im Training zuerst und immer wieder die Aufmerksamkeit nach innen. Man lernt sich selbst kennen, studiert seinen Körper und unterscheidet Schwächen und Stärken. Dann denken Sie beim Training an einen Gegner, der wie ein geistiger Schatten die Trainingsformen mit Ihnen durchläuft. Wer langsam und mit Achtsamkeit studiert, erreicht tiefere Erkenntnisse.

Energiearbeit

ist beim Training des Tai Chi Chuan essentiell. Ohne Atem und Energiefluss zu trainieren, wird Ihr Tai Chi weder sanft noch elegant und gesund. Wenn ihre Vorstellungskraft und Phantasie durch Einsatz mentaler Bilder wie im Schattenboxen trainiert ist, können bald Bewegungen von Kranichen oder Tigern oder anderen Wildtieren imitiert werden, um effizientere Bewegungsmuster oder eine besondere Kraft zu entfalten (Animal Power).