Tai Chi Philosophie

Tai Chi Philosophie

Tai Chi Philosophie kann sehr simpel sein oder auch höchst differenziert. Merkverse sollen uns einfach einige Zeit begleiten, wie Sinnsprüche über dem Schreibtisch! Ausgearbeitet wird die Idee von Yin und Yang im Buch der Wandlungen (I Ging). Hier werden anhand der Wandlungen von Yin und Yang der Lebensweg, kulturelle Errungenschaften und die wechselnden Erscheinungen der Elemente in der Natur erklärt.

Philosophie der Harmonie

 

Harmonie – griech. Bezeichnung für das gute Zusammenfügen der Teile zum Ganzen; nach den Pythagoräern: das Gesetz des Alls.

Nach der chineischen Philosophie des Tai Chi spielt der Mensch eine eher kleine Rolle in der Natur. Er lebt zwischen den Kräften des Himmels und der Erde. Beim Tai Chi Training sind die feinsten Bewegungen (z.B. der kleinsten Muskeln zwischen den einzelnen Gelenkkörpern der Wirbelsäule entscheidend für die Entfaltung energetischer Bewegungen. Die Bescheidenheit ist eine der wichtigsten Tugenden in den chinesischen Philosophie. Im Tai Chi Training und in der Sinnfindung erforschen wir die Ursprünge aller Bewegungen bis zur Quelle im eigenen Geist.

 

Tai Chi

Das Tai Chi (= höchstes Prinzip) Symbol bezeichnet die gegensätzlichen Kräfte von Yin und Yang, wie sie im Menschen, auf der Erde und im Himmel sichtbar werden.

 

Wu Chi

Der leere Kreis steht für den alles umfassenden Ursprung dieser Erscheinungen, für das sogenannte Wu Chi, den Zustand ohne Veränderungen. Ohne den leeren Kreis wären die gegensätzlichen Inhalte des Tai Chi-Kreises nicht denkbar. Erst dadurch  erscheinen sie in völliger Harmonie. Ohne innere Ruhe sind auch die vielen Erscheinungen des Geistes nicht klar zu erfassen. Darum ist Friedfertigkeit von umfassender Einsicht abhängig und Streitsucht von einseitigen Standpunkten. In den Übungen des Tai Chi Chuan und Qi Gong spiegelt sich das in dem sogenannten Eintreten in die Ruhe (Wu Chi) oder Eintreten in die Bewegung (Tai Chi) wieder.

 

Raum – Zeit – Kontinuum

Der Raum muss nicht unbedingt auf „Kompasspunkte“ reduziert werden. Die Zeit wird durch eine Uhr nicht festgelegt. Vielmehr ist das Raum – Zeit – Kontinuum auch eine menschliche Wahrnehmung individueller Art. Menschliches Handeln ist einerseits ein individueller Prozess, andererseits ebenso untrennbar von den umgebenden Bedingungen in Zeit und Raum. Symbolisch wurden Zeit und Raum als Kreis und Quadrat dargestellt, deren Annäherung der Suche nach Vollkommenheit entsprach.  IN den Partnerübungen des Tai Chi gilt es das Timing und die Orientierung zu verschmelzen.

 

Yin und Yang

Sind die gegensätzlichen Kräfte in allen Erscheinungen.

In der chinesischen Medizin haben die Organe des menschlichen Körpers eigene Funktionsbereiche die nicht völlig westlichen Anschauungen entsprechen. Diese wurden in Speicher (Yin)- und Arbeits (Yang)- Organe unterschieden. Je ein Yin Yang Paar ergänzen sich wie Geschlechtspartner, während alle Paare untereinander in wechselseitigen Beziehungen der Förderung und Hemmung stehen. Das nennt man das Spiel der 5 Wandlungsphasen oder Elemente. Diese Theoretischen Hintergründe sind in allen Neijia Kampf- und Heilkünsten präsent.

 

Tai Chi Philosophie entsteht in Ruhe