Die Morgenroutine:

Morgens reibt man sich den Schlaf aus den Augen, weckt die Sinne und öffnet sich für die Welt. Es gilt, Energie und Blut zum Zirkulieren zu bringen.

Mittags:

Nach dem Essen sollst Du ruhen…, aber der Chef erlaubt es nicht! Wer sich seine Zeit einteilen kann, legt sich zum Power-Nap um das Blut in die Leber zu schicken. In manchen Krankenhäusern gibt es entsprechende Möglichkeiten für Ärzte, die ein hohes Arbeitspensum bewältigen.

Abends:

kann man 45-90 Minuten trainieren oder 2-3 mal pro Woche zum Training gehen, sofern die Möglichkeit besteht. Für jede Übungseinheit gilt es Zeiten festzulegen.

Das Minimum für Aufmerksamkeit und Konzentration sind 3 Minuten. 20 Minuten ist die formale Zeit um Energie und BLut einmal durchj alle Meridiane und Gewebe zu zirkulieren! Interessante Effekte für weit Fortgeschrittene entstehen, wenn man die Tai Chi Form 3-, 6- oder 9- mal wiederholt ohne zu unterbrechen.