Was ist beim Tai Chi anders als beim Yoga?

Die anmutigen Tai Chi Formen werden oft von Krankenkassen und Reha-Kliniken angeboten. Sogar Kinder und Jugendliche profitieren von Haltungs- und Bewegungsschulung. Leider sind die Kursleiter oft in kurzen Kompaktseminaren ausgebildet worden und oft ist ihre eigentliche Qualifikation ein Sportstudium und keine traditionelle Ausbildung.

Das ist in meiner Schule anders. Ich pflege die alte Tradition, nach der die Wurzel des Tai Chi in den inneren Kampfkünsten Chinas liegt. Und darin liegt auch der Unterschied zu Therapie und Yoga. Die gesunden Übungen können statisch und in Bewegung sein. Aber in ihrer Funktion entstammen sie dem Kampfkunst-Training. Dennoch wirst Du in deiner ersten Stunde erstaunt sein, wie sich meditative Bewegungen und erste Übungen zu Angriff und Verteidigung verbinden lassen.

Wenn Du in meine Schule findest, wirst Du erstaunt sein, wie sich deine sportlichen Leistungen bald verbessern. Denn in der Ruhe liegt tatsächlich Kraft!

Ich habe eine große Erfahrung als Lehrer und die Schüler bemerken dies bald, denn das Training ist vielseitig und das Lernen hört nicht auf! Wenn Du Neugier und Freude an Bewegung einbringst, entsteht bald aus dem Gesundheitssport eine vielfältige Kampfkunst.

Gerade in der Kampfkunst sind ruhige Konzentrationsfähigkeit und Klarheit ebenso wichtig wie eine gute Haltung und harmonisch abgestimmte Bewegungen!