Schmerzbewältigung durch Tai Chi-Übungen

Chronische Schmerzen

Chronische Schmerzen sind länger als sechs Monate wiederkehrend. Sie sind ständig vorhanden und durch Medikamente oder Operation nicht heilbar. Der häufigste Grund für chronische Schmerzen sind Erkrankungen der Gelenke, Knochen, Muskeln und Bänder. Entzündungen der Gelenke und andere Krankheiten fragen nach der richtigen Methode zur Schmerzbewältigung. Da der Anteil der älteren Menschen hierzulande ständig zunimmt, leiden immer mehr Leute unter Schmerzen als Folge von Arthrosen. Ein Grund für Schmerzen sind mangelnde Durchblutung von Muskeln. Ein weiterer Grund kann die Degeneration von Knorpelgewebe auf Gelenken sein.  Die einfachste Vorsorge bietet die Kombination von Tiefenatmung und Bewegung. Kommen Sie zu einem entspannten Abend in meine Tai Chi Schule Rowek in 5 Gemeinden.

Akute Schmerzen

Schmerzen treten auf, wenn Ihr Körper eine Schädigung von Körpergewebe feststellt. Nervenendigungen werden überreizt oder geschädigt. Sie melden sofort Signale entlang der Nerven zum Gehirn. Der Schmerz wird im Allgemeinen als scharf oder brennend beschrieben. Die unten folgende Studie zum Thema belegt positive Effekte von Tai Chi: Meditation in Ruhe oder Bewegung hat positive Effekte auf unser Immunsystem und Gehirn.

Schmerz und Meditation

In Meditation lernen Sie willentlich den Muskeltonus und sogar die Gehirnwellen zu beeinflusssen. Sie können sogar den Kampf-Flucht-Reflex beeinflussen. Mit der erworbenen Fähigkeit zur inneren Beobachtung und erweitertem Abstand zu den Objekten der Wahrnehmung wächst die Wahlfreiheit vor der Reaktion. In Bezug auf Schmerzgeschehen kann die körpereigene Produktion von Opiaten verbessert und der subjektive Abstand zum Schmerz größer werden. Tai Chi ist  ein meditativ – entspannendes Bewegungstraining. Es kombiniert die Effekte von Sport und Meditation in einer sanften Weise. Das Forscherteam der Universität Wisconsin in Madison (USA) berichtet in der Fachzeitschrift Psychosomatic Medicine über positive Effekte von Meditation auf Immunsystem und Gehirn. Nach 8 Wochen Training hatten Probanden mehr Antikörper nach Grippeimpfung und mehr positive Emotionen.