Logo des Yang Stil
Meister und Schüler

Was ist Tai Chi?

Die Frage “Was ist Tai Chi?” bewegt Millionen Menschen weltweit.  Eine praktische Antwort finden Sie in meinem Online – Training!

Theoretisch ist Schattenboxen eine schöne Erklärung. Für den Kampf mit dem Schattengegner werden die Kampfkunsttechniken verlangsamt und meditativ ausgeübt. Als Heilgymnastik kann Tai Chi bis ins hohe Alter Ihre Gesundheit und Vitalität steigern. Darum hat es sich zu einem echten Volkssport entwickelt, der bei allen Altersgruppen an Popularität gewinnt. In einer Zeit, die von Reizüberflutung und Ängsten geprägt ist, wird die Fähigkeit zur Regeneration wichtiger! Statt Muskelkater erwartet Sie nach einem intensiven Training ein heiter-gelassenes Lebensgefühl.

Tai Chi Lehrer in Kaufbeuren

Blut und Qi – Pumpe?

Ruhe und Bewegung fördern das Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus in unserem Nervensystem. Der tiefere Körperschwerpunkt beim Üben fördert die Lymph- und Blutbewegungen durch Aktivierung der muskulären Beinpumpe! Tai Chi steigert messbar das Aufsteigen von Lymphe und venösem Blut. Eine vergrößerte Zwerchfellbewegung pumpt das Blut durch die inneren Organe, bis jede Zelle mit frischem Sauerstoff versorgt ist! Deshalb verbessern sich Schwindel, Kreislaufstörungen und eine schlechte Durchblutung durch die Bauchatmung! 

Tai Chi Chuan bei Sonnenaufgang
Tai Chi - spaltende Hand

Tai Chi ist Teil der chinesischen Medizin (TCM)

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) empfiehlt Achtsamkeitstraining, um den “inneren Arzt” zu wecken. Wer auf seinen Körper hört, und die Reize auf die Bedürfnisse abstimmt, wird im Gesundheitssport Erfolge verzeichnen. Bandscheiben und Gelenke werden durch achtsame Rückenschule entlastet. Meditation baut Aggressionen ab und fördert emotionale Ausgeglichenheit. Die TCM schreibt jedem Organkreis eine besondere Emotion zu. Im Tai Chi wird die Herz-Nieren-Achse besonders gestärkt. Innere Sicherheit vertreibt die Lebensangst und ein offenes Herz verleiht viel Freude!

Tai Chi - spaltende Hand
Tai Chi Chuan bei Sonnenaufgang

Meditation

Tai Chi harmonisiert Yin und Yang. Der rhythmische Wechsel von schnell – langsam, voll – leer, ruhig – bewegt und innen – aussen folgt dem Gesetz von Yin und Yang. Ohne dieses Prinzip zu beachten, fehlen die Voraussetzungen zur Harmonisierung der Gehirnhälften. Die linke Seite unterstützt lineares Denken und die Wahrnehmung von Teilprozessen, während die rechte eher ganzheitliche Wahrnehmungen und bildhaftes Denken realisiert. Die Vernetzung von Bewegung, Sensitivität und Denken fördert die gesunde Entwicklung des Gehirns. Schlaf, Ruhephasen und Pausen ohne ablenkende Sinnesreize sind wichtige Zeiten!

Tai Chi Schwert in der Kampfkunst

Tai Chi ist innere Kampfkunst:

Wenn Sie nach dem Corona – Winter einen Kursort meiner Allgäuer Tai Chi Schule besuchen, starten wir in kleinen Gruppen. Bei mir lernen Sie Loslassen und Beobachten. Jede Aktion entsteht aus scharfer und klarer Wahrnehmung. Wer sich selbst kennt und seinen Gegner, dem gehört der Sieg! Im Training treffen Sie auf angenehme Menschen mit ähnlichen Idealen. Statt Gewalt und Aggression erleben sie ein entspanntes Training. Als innere Kampfkunst fördert Tai Chi Standfestigkeit und eine harmonische Koordination von Angriff und Verteidigung.