Qi Gong für chronische Schmerzen
Die Wirbelsäule in Drehbewegung

Qi Gong für chronische Schmerzen

Warum eignet sich Qi Gong für chronische Schmerzen? Weil zur Heilung Ruhe und aufmerksame Reflexion hilfreich sind. Wenn Schmerzen länger als sechs Monate wiederkehrend oder ständig vorhanden sind, dann sind sie chronisch geworden. In diesem Stadium helfen oft keine Medikamente, während Operationen unerwünschte Nebeneffekte haben. Chronische Schmerzen werden durch Erkrankungen der Gelenke, Muskeln und Bänder erklärt, während die Ursache im Gehirn liegt. Falsche Programmierungen im Gehirn lassen sich aber umprogrammieren. Sanfte Methoden zur Regulierung des Stoffwechsels haben eine ausgleichende Wirkung auf das Nervensystem. 

Bewegung zur Linderung chronischer Schmerzen

Die moderne Forschung stellt den Bezug zwischen Bewegung und Gehirndurchblutung in ein völlig neues Licht. Bewegung wird zum wesentlichen Grundbaustein für gesunde Gehirnfunktionen. Bewegungsmangel führt zu Schmerzen infolge von Arthrosen. Sanfte und kreative Bewegung steigert die Sensitivität und verbessert die Durchblutung von Muskeln und Gehirn. Das wirkt degenerativen Erkrankungen entgegen. In dem unten angegeben Buch finden sie erstaunliche Beschreibungen zur Plastizität des Gehirns. Online – Qi Gong für chronische Schmerzen betont die Tiefenatmung, um mit dem Blut frische Energie in das Gehirn zu transportieren.

Qi Gong bei akuten Schmerzen

Akute Schmerzen treten auf, wenn Ihr Körper eine erste Schädigung von Körpergewebe feststellt. Nervenendigungen wurden überreizt. Sie melden sofort Signale entlang der Nerven zum Gehirn. Der akute Schmerz wird im Allgemeinen als scharf oder brennend beschrieben. Die unten folgende Studie zum Thema belegt positive Effekte von Tai Chi und Qi Gong: Meditation hat positive Effekte auf unser Immunsystem und Gehirn. In Meditation lernen Sie den Muskeltonus und die Gehirnwellen zu beeinflussen. Sie können sogar den Kampf-Flucht-Reflex beeinflussen. Mit der erworbenen Fähigkeit können Sie ihr Gehirn vom Schmerzmodus zur Normalfunktion zurückführen. Mentales Training verbessert die körpereigene Produktion von Opiaten und Glückshormonen.

Meditation und chronische Schmerzen

Qi Gong ist  ein meditatives Bewegungstraining. In Meditation lernen Sie, den Fokus ihrer Aufmerksamkeit auf jeder gewünschten Stelle zu halten. Das Forscherteam der Universität Wisconsin in Madison (USA) berichtet in der Fachzeitschrift Psychosomatic Medicine über positive Effekte. Meditation kann sowohl das Gehirn umprogrammieren, als auch das Immunsystem stärken. Sie fanden nach 8 Wochen Training deutlich mehr Antikörper nach einer Grippeimpfung. Subjektiv erlebten die Teilnehmer mehr positive Emotionen. Wenn Sie Norman Dodge`s  Buch “Neustart im Gehirn” lesen, dann lernen Sie faszinierende Fallbeispiele über die Fähigkeit zur Schmerzreduktion durch Neuroplastizität kennen.