Schwert - Training

Schwert – Training

ist die zweite Übung im Tai Chi Training mit Waffen. Das Jian (chin. Schwert) ist in fast allen chinesischen Kampfkunst – Stilen (Wu Shu) gebräuchlich. Besonders beliebt ist das Schwert – Training des Tai Chi Chuan. Unter den vier Waffen gilt das Schwert (Jian) neben Säbel (Dāo), Stock (Gùn) und Speer (Qiāng) als die „edelste“ Waffe. Seine Spitze ist im vorderen Teil besonders scharf und spitz. Das chinesische Schwert nutzt beim Kämpfen größere Bewegungsräume und elegantere Techniken, als die mittelalterlichen Breitschwerter. Bei diesen europäischen Schwertern erfordert die Strategie Krafteinsatz und benutzt bei der Verteidigung Schläge. Das chinesische Schwert ist auch nicht mit dem japanischen Samurai-Schwert zu vergleichen, dessen Qualität die Eigenschaften von Säbel und Schwert in einer Waffe vereinen soll. Es liegt etwas näher am europäischen Degen, hat aber dazu die Fähigkeit den Körper und große Blutgefäße aufzuschlitzen. Im Online – Training lernen Sie im 1:1 Modus den Umgang mit dieser Waffe.

traditionelles Schwert – Training

Das Schwert war im alten China traditionell eine Waffe der Beamten und Intellektuellen mit höherem gesellschaftlichen Stand. Die Techniken sind vielseitig und die zweischneidige Klinge erlaubt schnell wechselnde Bewegungen. Besonders im Ba Gua Zhang enthalten die Trainingsformen viele Wechsel, wie es für diese Kampfkunst typisch ist. Heutzutage kommen Computer – Nerds, Verkäufer oder Fernfahrer ebenso zum Schwert – Training, wie Hausfrauen oder Unternehmer. Dann geht es natürlich weder blutrünstig noch gewalttätig zu. Es werden schöne Bewegungsformen erlernt die faszinierend und ästhetisch sind.

Degenfechten

wurde durch Filme wie Zorro oder die Musketiere berühmt. Das Training mit dem Degen setzt viel Beweglichkeit und Dynamik voraus. Olympisches Degenfechten kann schnell Knieverletzungen hervorrufen, während das Tai Chi Schwert – Training elegant, aber ausschließlich gesundheitsfördernd eingesetzt wird.